Über uns...

... gehört irgendwie dazu. 

Wir wohnen im Süden Deutschlands, dem für uns schönsten Fleckchens vom Ländle im Oberen Donautal, zwischen Schwäbischer Alb und Bodensee, Schwarzwald und Allgäu. Hier leben wir direkt an Wald und Lauchert mit unseren zwei Kindern (10 und 8) und unseren Hunden (Frieda & Ida, DJT - Anna, Weimaraner - Jule & Antonia, Dackel).  Wir jagen in einem knapp 1000 Hektar großen Niederwildrevier.

Der erste Jagdhund zog 2008 ein, seither ist ein Leben und Jagen ohne Hund nicht mehr vorstellbar. Unsere Hunde sind nicht nur unersetzbare und wertvolle Jagdhelfer, sondern auch Familienmitglieder. Als solche werden sie auch nicht aussortiert, wenn sie ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen können. Dann gibt es eine Alternativbeschäftigung, bis sie diese auch nicht ausfüllen können. 

Schweißhundeausbildung

Jule hat mehr Interesse an der Schweißarbeit und am Finden des Stücks als Anna. Da Jule aber nicht die Kraft, den Körperbau oder das Gewicht hat um ein gefundenes Stück bei einer Hatz niederzuziehen, wird Anna als Loshund ausgebildet. Für beide Hunde ist diese kooperative Zusammenarbeit mit Übung und Training verbunden. Im Video sind die ersten Sekunden der ersten gemeinsamen Übungsfährte zu sehen.

Uns ist es wichtig, jeden Hund in seinen Stärken zu fördern und entsprechend einzusetzen. Dem Wild sind wir dies schuldig. Waidmännisch zu sein ist genauso wenig eine Handlungsempfehlung wie der Apport.

Warum heißen wir "von der Ringburg"?

Das ist doch ganz einfach: Jule ist eine Prinzessin. Und da sie sich mit Feuereifer in Wasser und Arbeit stürzt, kann sie maximal auf einer Burg, und nicht in einem Schloss, wohnen. 

:D

Uns war ein regionaler Bezug wichtig. Und Oma ist früher mit uns immer zu keltischen und anderen  (früh)geschichtlichen Überbleibseln gefahren und hat uns damit sowohl Gegend als auch Geschichte näher gebracht. Was liegt also näher als im Dorf nach Besonderheiten zu kucken. Und so eine Ringburg ist sowohl besonders als auch ein Bindeglied zur Oma. "Unsere" Ringburg ist zu finden im Wald zwischen Sigmaringendorf und Sigmaringen. Der schwäbische Albverein  (http://albverein-sigmaringendorf.de/ruwa1.htm) hat hier die Beschreibung des entsprechenden Rundwegs auf seiner Seite.

 

Die Sigdorfer Ringburg wird, wie auch die Heuneburg, den Kelten zugeschrieben. 

 

“Das ist des Jägers Ehrenschild, dass er beschützt und hegt sein Wild, weidmännisch jagt, wie sichs gehört, den Schöpfer im Geschöpfe ehrt!”

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.